+++ Aktuelles von Ihrer Kreistagsfraktion AfD-Die Konservativen +++

Liebe Barnimer,

nachfolgend der aktuelle Beschlussantrag „Bevölkerungsschutz – Anschaffung spezieller Ausrüstung/Einsatzmittel zum Löschen von Bränden bei E-Autos“ Ihrer Fraktion AfD-Die Konservativen im Kreistag Barnim.

Beschlussantrag:

Der Kreistag beschließt zur Bekämpfung von Bränden bei E-Autos die Anschaffung von einem Wassercontainer mit dem hierfür entsprechenden Transportfahrzeug. Diese sind dann beim Bevölkerungsschutz für den Bedarfsfall vorzuhalten.

Begründung

Durch den Landkreis Barnim verlaufen die Bundesautobahnen A 10 (Berliner Ring) und A 11 von Berlin nach Stettin. Sieben Bundesstraßen erschließen das Gebiet (B 2, B 109, B 158, B 167, B 168, B 198, B 273) zusammen mit zahlreichen Landes- und Kreisstraßen.

Der Verkehr mit E-Autos wird zukünftig, wie es politisch gewollt ist, stark zunehmen, das bedeutet, dass die Gefahr von Bränden bei E-Autos ebenfalls steigt.

Das Löschen von E-Autos gestaltet sich für die Feuerwehr als äußerst schwieriger Vorgang, da das Problem meist daran liegt, dass der Akku nur schwer zu erreichen ist. Zudem besteht er aus vielen kleinen Akkuzellen, die sich durch eine Kettenreaktion gegenseitig entzünden können. Herkömmliche Löschmethoden reichen hier nicht aus. Die Gefahr ist, dass die Kettenreaktion im Akku im Verborgenen weiter ablaufen kann und das E-Auto erneut Feuer fangen könnte.

Die Methode, die sich zurzeit etabliert, ist ein Wasserbad, in dem das beschädigte E-Auto in einen mit mehreren tausend Litern Wasser gefüllten Container gehoben wird. Um sicherzugehen, dass der Akku abgekühlt ist und die einzelnen Akkuzellen sich nicht mehr gegenseitig anzünden, muss das Fahrzeug mindestens 24 Stunden im Wasserbad bleiben. Nur so kann die Feuerwehr sichergehen, dass von dem E-Auto keine erneute Brandgefahr ausgeht.

Oft liegen an den Straßen Gemeinden, deren Freiwillige Feuerwehren nicht über die entsprechende Ausrüstung bzw. die Kommunen nicht über die finanziellen Mittel zur Anschaffung dieser verfügen. 

Um diesem Umstand gefahrenabwehrend zu begegnen, schafft der Landkreis Barnim einen Wassercontainer mit dem hierfür entsprechenden Transportfahrzeug an, die dann vom Bevölkerungsschutz für den Bedarfsfall vorzuhalten sind.

Für die Fraktion AfD-Die Konservativen: 

gez. Marcel Donsch, Fraktionsvorsitzender

*Alle unsere Anfragen, einschließlich deren Beantwortung sowie unsere Beschlussanträge finden Sie unter: 

www.afd-die-konservativen-barnim.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*